zinsik-onlinesince 1999

startblue mondaynoiselabvollmerd.a.s.noiseworksprivat        updateimpressumkontakt

 
Referenzen / Preise
/ Technik / Vollmer / Fotos / Kassetten

NOISELAB AUDIO MASTERING >> established Dec. 1996
 

institute for noise research

   
HiFi Privat (zu düsteren DDR-Zeiten) ca. 1980 - Stereokassette 1 (Kassettendeck)
ca. 1982 - Stereo-Compact 1100 (Kompaktanlage von Stern Radio Sonneberg)
ca. 1984 - SANYO C4 (ein Japan-Import! damaliger Verkaufspreis: EVP 2.950,- DDR Mark)
1986 - Kombination S 3900 (Komponentenanlage)
RFT HK-PA 1203 HiFi Tangential. Plattenspieler
ab 1991 - (mein erster) CD Player Fisher Studio Standard AD-9020
An dieser Stelle ein kleiner, ganz persönlicher Abriss der Geschichte osteuropäischer Audio Kassetten Produktion vor 1990

Polimer VR Ungarn - 1960 gegründet, Budapest
Eisenoxid und Chromdioxid (unter Verwendung von BASF-Bandmaterial), C-60 & C-90, Metal (als Magna Metal 60)!
heute Klebe-, Absperr- und Warnbänder

Emgeton CSSR - 1951 gegründet, Prag-Barrandov, Gottwaldov
nur Eisenoxid

heute Vertrieb für MP3 Player, Speichermedien und dgl.

Kovinoplastika Jugoslawien – Loz/Slowenien
nur Eisenoxid

Chemitex Stilon VR Polen – ZWCh Stilon Gorzow (früher Landsberg/Warthe)
nur Eisenoxid
Marken: Weltton Super Ferro (wahrscheinlich als West-Export), Elfra, Superton

heute Kunst-, Chemiefasern
Tonbänder in AGFA-Gevaert-Lizenz, der ehemalige IG Farben Standort

Chemitex Wiskord VR Polen – bis 1989, Szczecin (früher Stettin)
nur Eisenoxid
Marken: Ferrum Forte
heute Chemiefasern



Assofoto Sowjetunion – Kasan/Russland ('KFGS' - Konfektionierung), Tschostka/Ukraine (Bandproduktion - auf Maschinen der IG Farbenindustrie/AGFA Wolfen, im Zuge von Reparationen in die Ukraine verbracht), wohl auch Moskau/Russland, Tallin/Estland
auch Film- und Fotomaterial unter Assofoto
Eisenoxid übler Qualität und Chromdioxid (gegen Ende der 80er Jahre), Marken: Assofoto (Produktion in Kasan), Kontak, Tasma,
Polimerfoto, Slawitsch (auch Spulentonbandmaterial), Svema (Produktion in Tschostka, auch Spulentonbandmaterial)



ORWO DDR - Wolfen (Tonband- und Kassettenproduktion), Dessau (Kassettenproduktion), Premnitz (Konfektionierung), vorübergehend Köthen (Konfektionierung) - ehemals IG Farbenindustrie/AGFA
Eisenoxid und Chromdioxid (
Chromdioxid Kassetten seit ca. 1979)
auch Film- und Fotomaterial unter ORWO
abgewickelt in den 90er Jahren
Ausführungen: Eisenoxid Low Noise / Fe I LH C-60 (20 Mark bzw. 17 Mark), C-90 (27 Mark); Chromdioxid Cr Extra II HiFi C-60 (30 Mark bzw. 22 Mark)
Nach-Wende-
Marken: RONEeS (Yekaterinburg/Russland, Kooperation bzw. Lohnware), Lazer, RAKS (Türkei, Lohnware), Dessauer
Fotochemisches Kombinat (FCK)
VEB Chemiefaserwerk „Friedrich Engels“ Premnitz
VEB Filmfabrik Wolfen

VEB Filmfabrik AGFA Wolfen
Filmfabrik Wolfen AG
VEB AGFA Wolfen (Anfang der 60er Jahre umbenannt in ORWO = ORiginal WOlfen)
VEB Magnetbandfabrik Dessau (MBF)

Dessauer Magnetband GmbH

Selbstredend wird dieses Audio Tape Monster, das in den späten 70ern und den 80er Jahren aus der Sowjetunion kommend auch in der DDR zu beziehen war, nicht mehr eingesetzt. Die mit Sicherheit schlechteste Kassette, die ich in den Händen hielt...